Leipziger Immobilienmarkt boomt

Aktuelle Studie belegt: Leipziger Immobilienmarkt profitiert vom Wirtschaftsboom:

Eine aktuelle Studie im Auftrag der TAG Immobilien AG hat 27 ostdeutsche Groß- und Mittelstädte analysiert. Ihr Fazit: „Alle im Rahmen dieser Studie untersuchten Städte sind Zuzugsgewinner.“ Und Leipzig spielt nicht nur im Fussball sondern auch hierbei in der obersten Liga.

Die Wirtschaftskraft in Leipzig ist im Vergleich zu 2016 erneut gestiegen, die Arbeitslosigkeit liege unter einer Quote von acht Prozent. Gute Jobs, eine hohe Lebensqualität und die Bevölkerung wird immer jünger. Diese positiven Entwicklungen sorgte jahrelang für einen konstanten Bevölkerungszuwachs. Bereits Ende 2017 rechnet Leipzig mit dem Erreichen der 600.000 Einwohner-Grenze. Die Folge: Miet- und Kaufpreise sind in den vergangenen fünf Jahren geradezu explodiert.

Hinzu kommt, dass Investoren den Immobilienmarkt in Westdeutschland zunehmend für ausgereizt halten und ihr Glück zunehmend im Osten suchen. Das treibt die Nachfrage zusätzlich an. Die Folge: Zwischen 2012 und 2017 sind die Mieten der Studie zufolge in fast allen untersuchten Städten gestiegen. In Leipzig wurde ein Anstieg der durchschnittlichen Mietpreise im erhobenen Zeitraum um satte +25% ermittelt. Dasselbe gilt für die Kaufpreise. Die Experten haben die Preise für Neubauten (Leipzig +45,6%) und Bestandsimmobilien (Leipzig +32,6%) getrennt untersucht. In beiden Gruppen sind die Preissteigerungen auch in Leipzig noch einmal deutlich größer als bei den Mieten.

Der Trend wird anhalten, die Nachfrage nach guten Objekten für Kapitalanleger und Eigennutzer ist daher ungebrochen. Für die Interessierten: Unsere Objektliste finden Sie hier

Hier die Zahlen für alle Städte im Überblick

, , , , , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge

Menü